Weichsel-Werder-Ring

Der Weichsel-Werder-Ring ist eine besonders attraktive Wasserstraße, die das Fahrwasser der Weichsel, der Toten Weichsel (poln. Martwa Wisła), der Elbinger Weichsel, der Königsberger Weichsel (poln. Wisła Królewiecka), der Nogat, der Kühnen Weichsel (poln. Wisła Śmiała), der Tiege (poln. Święta – Tuga), der Mottlau (poln. Motława), des Jagiellonenkanals (Kanał Jagielloński) und der Flüsse Elbing (poln. Elbląg) und Passarge (poln. Pasłęka) wie auch des Frischen Haffs (poln. Zalew Wiślany) verbindet.

Der Ring selbst umfasst je nach ausgewählter Route ca. 150-175 km und alle Wasserstraßen dieser Region sind etwas mehr als 300 km lang.

Den ganzen Ring kann man mit beliebigen Fahrzeugen befahren, auch mit Booten mit größerem Tiefgang.

Der Weichsel-Werder-Ring ist ein Teil der Internationalen Wasserstraße E 70, die aus Rotterdam über den Berliner Knotenpunkt der Binnenwasserstraßen, entlang der Warthe, Netze und Weichsel nach Königsberg und ferner über den Fluss Memel (Pregel und Dajma) bis zur Stadt Memel führt.

Private Investoren und die Gebietskörperschaften bemühen sich, ein Netzwerk von Marinas, Häfen, Anlegebrücken und Ankerstellen aufzubauen.